Home

Mexiko (0)

Mehr als 30 Tote nach Erdbeben

08.09.2017, 16:06

Mindestens 32 Menschen kamen bei dem Erdbeben in Mexiko ums Leben. Am schwersten getroffen hat es den Bundesstaat Oaxaca.

Bei dem schwersten je gemessenen Erdbeben in der Geschichte Mexikos sind mindestens 32 Menschen getötet worden. Das geht aus neuen Zahlen des Katastrophen-Schutzes und des Gouverneurs des Staates Oaxaca, Alejandro Murat, hervor. Murat sagte im Sender Televisa, dass in Oaxaca 23 Menschen umgekommen seien. Im Bundesstaat Chiapas wurden bisher sieben Tote gefunden. Zwei Kinder starben im Bundesstaat Tabasco, darunter ein Baby, weil ein Beatmungsgerät in einem Krankenhaus keinen Strom mehr hatte.

Am schlimmsten wurde bisher die Stadt Juchitán im Bundesstaat Oaxaca getroffen, wo 17 Menschen starben. Dort stürzte auch ein Teil des Rathauses ein. Einheiten der Streitkräfte wurden zur Hilfe in die Katastrophenregion geschickt. Das Erdbeben vor der Pazifikküste im Süden des Landes hatte eine Stärke von 8,2 und war damit noch heftiger als die bisherigen Beben 1932 und 1985, die bislang als Rekordbeben galten. (dpa)

0 Leser-Kommentare

  1. Top 5: Die beliebtesten Witze
  2. Kino-Witz: Das ist billig!
  3. Nordkorea-Witz: Wie im Paradies
  4. Manieren-Witz: Die Jugend von heute!
  5. Hotel-Witz: Wohl Pech gehabt
  6. EDV-Witz: Autopanne mit IT-Freak
Google
Jetzt für Newsletter anmelden
  • Weitere Business Travel-News
Alle News im Überblick