Home

Extreme Hitze (0)

Einschränkungen für Reisende in Australien möglich

09.01.2018, 11:38

In den australischen Bundesstaaten Victoria und Südaustralien lodern derzeit einige Buschbrände. Etliche Häuser wurden ein Raub der Flammen. Hinzu kommen besonders hohe Temperaturen: In Sydney herrschten am Wochenende 47,3 Grad Celsius.

Reisende in Australien müssen mit geschlossenen Nationalparks rechnen.
Foto: imago/blickwinkel

Straßensperren, unterbrochene Eisenbahnlinien, geschlossene Nationalparks: Damit müssen Australien-Urlauber während der heißen Sommermonate von Dezember bis Februar wegen der Gefahr von Buschfeuern jederzeit rechnen, wie der ADAC angesichts von Hitze und Bränden im Süden und Südosten des Landes mitteilt. Reisende sollten in dieser Zeit den Anweisungen von Polizei und Feuerwehr folgen. Dann bestehe keine Gefahr.

Wegen der anhaltenden Hitze hat die Regierung zurzeit ein vollständiges Feuerverbot verhängt, um das Risiko für Buschbrände zu senken. In der Zeitung „Sydney Morning Herald“ wies Feuerwehr-Sprecher Rob Rodgers daraufhin, dass das Wegwerfen einer brennenden Zigarettenkippe während eines vollständigen Feuerverbots mit einem Bußgeld von 1300 australischen Dollar (umgerechnet 853 Euro) belegt wird.

Derzeit sollten Reisende in den australischen Bundesstaaten Victoria und Südaustralien besonders vorsichtig sein. Dort lodern einige Feuer. Kinder und ältere Menschen sollten die Sonne meiden. (dpa)

0 Leser-Kommentare

  1. Top 5: Die beliebtesten Witze
  2. Richter-Witz: Blöd gelaufen
  3. Kreuzfahrt-Witz: Frühstück an Bord
  4. Finderlohn-Witz: Ganz schön clever!
  5. Auto-Witz: Wasser im Vergaser
  6. Restaurant-Witz: Gute Empfehlung
Google
Jetzt für Newsletter anmelden
  • Weitere Business Travel-News
Alle News im Überblick