Home

Neuer Flugzeugtyp (0)

Korean Air setzt ersten Bombardier-Jet ein

05.01.2018, 11:23

Die Flotte von Korean Air wird vielfältiger. Der erste von zehn Bombardier-Jets kommt auf Linienflüge. Dies bringt zudem eine neue Sitzkategorie mit sich.

Die Bombardier CS-300 von Korean Air bieten 127 Sitze in einer Zwei-Klassen-Konfiguration.
Foto: Korean Air

Das Skyteam-Gründungsmitglied Korean Air rundet die Flotte um einen vergleichsweise kleinen Jet ab. Vom 16. Januar an soll eine erste Bombardier CS-300 auf koreanischen Inlandsflügen zum Einsatz kommen. „Als wir uns 2011 für das Flugzeug entschieden, wussten wir, dass es eine großartige Ergänzung für unsere Flotte sein würde. Heute ist es das effizienteste Flugzeug seiner Klasse“, sagt Soo-Keun Lee, Chief Technology Officer von Korean Air.

Der von Grund auf neu entwickelte Jet soll ein Fünftel weniger Kerosin als Maschinen vergleichbarer Größe benötigen und wesentlich leiser sein. Bei Korean Air ist die CS-300 mit insgesamt 127 Sitzen bestuhlt. Neben einer Economy Class gibt es zudem eine Premium Economy, die einen um zehn Zentimeter größeren Sitzabstand bietet. Vorrangig soll der Jet auf aufkommensschwächeren Regionalstrecken zum Einsatz kommen.

Für Bombardier ist die Erstauslieferung eines Jets der sogenannten C-Series (CS) nach Asien von besonderer Bedeutung. „Wir erwarten, dass asiatische Betreiber in den nächsten 20 Jahren 2870 dieser Flugzeuge abnehmen werden“, sagt Fred Cromer, Präsident von Bombardier Commercial Aircraft. Zwar hat Korean Air bislang nur zehn solcher Jets fest bestellt, doch ist der Optimismus von Cromer ungebrochen: „Dies ist ein sehr wichtiger Meilenstein für das C-Series-Programm, denn es ist unser Durchbruch auf dem schnell wachsenden asiatischen Markt.“ (LS)

0 Leser-Kommentare

Google
Jetzt für Newsletter anmelden
  • Weitere Business Travel-News
Alle News im Überblick