Home

Tarifkonflikt (0)

Italienische Gewerkschaften wollen mit Ryanair verhandeln

09.08.2018, 17:11

Ryanair steckt mit Flugpersonal und Piloten vieler europäischer Länder in Tarifkonflikten. In Italien wollen die Gewerkschaften nun mit dem Billigflieger verhandeln.

Der irische Billigflieger Ryanair startet Ende August in Italien Verhandlungen mit Gewerkschaften über einen Tarifvertrag für Flugbegleiter. Die Gespräche sollen am 27. August beginnen und drei Tage dauern, teilten die Pilotengewerkschaften Anpac und Anpav sowie die Transportvereinigung Fit-Cisl laut Nachrichtenagentur Ansa mit.

Die Gewerkschaften wollen demnach unter anderem durchsetzen, dass Ryanair mehr Mitarbeiter direkt anstellt, statt diese über Recruiting-Firmen anzuheuern. Im Juni hatte Ryanair Anpac und Anpav formal als Gewerkschaftsorganisationen für das Kabinenpersonal anerkannt, was den Weg für Verhandlungen ebnete.

An diesem Freitag benötigen Kunden des irischen Billigfliegers viel Geduld. Wegen koordinierter Pilotenstreiks in mehreren europäischen Ländern haben die Iren von ihren 2400 geplanten Flügen rund 400 abgesagt. Schwerpunkt ist Deutschland, wo wegen des auf 24 Stunden beschränkten Streiks der Vereinigung Cockpit 250 Flüge abgesagt wurden. (dpa)

0 Leser-Kommentare

Google
Jetzt für Newsletter anmelden
  • Weitere Business Travel-News
Alle News im Überblick