Home

Zahl der Firmenkunden mehr als verdoppelt (0)

Geschäftsreisende zieht es zu Airbnb

08.08.2018, 16:29

Airbnb zählt immer mehr Geschäftsreisende. Weltweit haben sich mittlerweile knapp 700.000 Unternehmen bei der Vermittlungsplattform registriert. In Deutschland ist die Mehrheit der Firmen dagegen weiter skeptisch.

Privatunterkunft statt Hotel: Weltweit haben sich die Buchungen bei Airbnb durch registrierte Firmenkunden zuletzt innerhalb eines Jahres verdreifacht.
Foto: Gettyimages

Vor rund vier Jahren hat Airbnb die Initiative „Airbnb for Work“ gestartet. Mit der Resonanz auf das Firmenkunden-Programm, das unter anderen speziell für Business Traveller gekennzeichnete Unterkünfte beinhaltet, zeigt man sich bei der Vermittlungsplattform zufrieden. Schließlich haben sich weltweit mittlerweile knapp 700.000 Unternehmen bei Airbnb als Firmenkunden registriert – mehr als doppelt so viele wie noch vor Jahresfrist.

Nach Angaben von Airbnb haben 275.000 der registrierten Firmen die Plattform schon direkt in ihr Reisemanagement integriert und nutzen es für ihre Geschäftsreisenden nicht nur sporadisch. Die Zahl der Buchungen von registrierten Firmenkunden hat sich zuletzt zwei Jahre in Folge verdreifacht.

In Deutschland haben bislang Mitarbeiter von fast 38.000 Firmen eine Unterkunft für eine Geschäftsreise bei Airbnb gebucht, wie das Unternehmen mitteilt. Trotzdem sind gerade hierzulande Unternehmen bei der Nutzung von Übernachtungsangeboten à la Airbnb noch zurückhaltend.

Laut aktueller VDR-Geschäftsreiseanalyse nutzen im Mittelstand lediglich acht Prozent der hiesigen Unternehmen Sharing-Economy-Plattformen im Übernachtungssektor. Weitere acht Prozent der KMU hatten dies zumindest in der Planung. Für 84 Prozent kommt dies dagegen gar nicht in Frage. Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern zeigen sich nur geringfügig aufgeschlossener: Hier lag die Nutzungsquote zuletzt ebenfalls bei acht Prozent, weitere zehn Prozent wollen Airbnb und Co zumindest in Zukunft für Geschäftsreisen nutzen, während 74 Prozent dies generell ablehnen. (MAJ)

0 Leser-Kommentare

Google
Jetzt für Newsletter anmelden
  • Weitere Business Travel-News
Alle News im Überblick