Home

CDU-Kandidaten (0)

Merz will Mehrwertsteuer für Hotels wieder auf 19% anheben

30.11.2018, 07:00

Der wirtschaftsorientierte Kandidat für den CDU-Vorsitz lehnt das „Hoteliersprivileg“ als ungerecht ab. Dieses sei allein CSU und FDP zu verdanken. Unter seiner Ägide sollen Hotels künftig wieder 19% statt wie derzeit 7% für Übernachtungen zahlen.

Damit alles auf einen Bierdeckel passt: Friedrich Merz will das Steuerprivileg für Hotels abschaffen.
Foto: Deutscher Bundestag/MELDEPRESS/Sylvia Bohn

Die Union-FDP-Koalition hatte vor acht Jahren den Mehrwertsteuersatz für Hotelübernachtungen von 19% auf 7% heruntergesetzt. Damals klagten die Hotels über niedrige Raten und Wettbewerbsvorteile für die Konkurrenz im Ausland. Heute allerdings boomt die Branche, und die Zimmerraten sind deutlich gestiegen.

Friedrich Merz, Kandidat für den CDU-Bundesvorstand, will das „Hoteliersprivileg“ daher wieder abschaffen. „Das haben uns damals CSU und FDP eingetragen“, sagte er auf einer CDU-Regionalkonferenz in Böblingen. Dieser „Fehler“ müsse korrigiert werden.

Indes fordert das Gastgewerbe, nicht nur Hotelnächte, sondern auch Restaurantbesuche nur noch mit 7% zu besteuern. Der Hotel- und Gaststättenverband sieht in der derzeit geltenden Mehrwertsteuer in Höhe von 19% einen Wettbewerbsnachteil der Gastronomie gegenüber Bringdiensten. Diese zahlen schon heute nur 7%, obwohl sie ebenfalls eine Service-Leistung erbringen. Finanzminister Olaf Scholz (SPD) lehnt diese Forderung jedoch ab. (OG)

0 Leser-Kommentare

Google
Jetzt für Newsletter anmelden
  • Weitere Business Travel-News
Alle News im Überblick