Home

Wie reist eigentlich (0)

... ein hochrangiger Diplomat?

19.03.2018, 19:32

Markus Potzel, Diplomat im deutschen Auswärtigen Amt, begleitet Minister ebenso wie den Bundespräsidenten.

Von Sabine Neumann

Markus Potzel (rechts) empfängt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Kabul. Links:
Foto: Thomas Koehler/photothek.net

Sieben Stunden bei Schnee und Glatteis in einem Flieger auf dem Rollfeld des Moskauer Flughafens Scheremetjewo zu stehen und auf einen Weiterflug nach Deutschland zu warten – das macht keinen Spaß. Markus Potzel kennt solche Situationen: „Ich habe immer genug Lesestoff wie beispielsweise Akten, Zeitungen, Zeitschriften und Bücher und meine Musik dabei“, sagt der Sonderbeauftragte der Bundesregierung für Afghanistan und Pakistan und Beauftragte für Südasien. „Und nicht zu vergessen mein Nasenspray. Wegen der trockenen Luft im Flugzeug!“

Der Diplomat im Auswärtigen Amt in Berlin ist jährlich mehr als 100.000 Kilometer im Ausland unterwegs – stets mit dem Flugzeug. „Im vergangenen Jahr habe ich Minister Gabriel in der Regierungsmaschine nach Afghanistan begleitet“, erzählt er. „Er wollte sich in einem Land, das unter Anschlägen und Terror leidet, ein Bild machen.“ Sicherheitspersonal ist dabei stets an der Seite, und das Tragen schusssicherer Westen ist Pflicht. Nicht immer begleitet Potzel einen Minister. Meist ist der deutsche Diplomat – stets im Auftrag der Bundesregierung – allein oder mit Referenten unterwegs.

Für Reisen wie nach Pakistan oder Indien bucht seine Assistentin Svenja Strobel einen normalen Linienflug; sie sorgt auch für die Unterbringung vor Ort. Potzels jüngste Reise nach Afghanistan war deutlich kniffliger: Sein „Hotel“ war das Nato-Hauptquartier – aus Sicherheitsgründen. Grundsätzlich schätzt der 53-Jährige auf Dienstreisen ein gutes Frühstück: „Der Tee ist für mich sehr wichtig. So starte ich gut in den Tag.“

Privat in den Iran

Markus Potzel ist seit September 2017 Sonderbeauftragter der Bundesregierung für Afghanistan und Pakistan sowie Beauftragter für Südasien. Zuvor war er unter anderem deutscher Botschafter in Afghanistan, Krisenbeauftragter im Auswärtigen Amt und persönlicher Assistent von Ex-Außenminister Frank-Walter Steinmeier. Privat macht Potzel gern Urlaub in Portugal, Irland oder Iran: „Gerade im Iran liebe ich die Menschen, ihre Gastfreundschaft und ihre Herzlichkeit.“ In der Hauptstadt Teheran war Potzel vor einigen Jahren als Wirtschaftsreferent tätig, lernte so das Land und auch sehr viele Leute kennen. Zudem beherrscht er die persische Sprache.

0 Leser-Kommentare

Google
  • Weitere Tipps Zum Reise-Management
Zur Rubrik Reise-Management